Zutaten:

  • 200 g Reis oder Teigwaren
  • 50 g Speck
  • 50 g Butter
  • einige Speckschwarten
  • 1 Teelöffel Fleischextrakt
  • 2 Bouillonwürfel
  • geriebener Käse (z.b Alpkäse)
  • 400 g Bohnen
  • 400 g Kartoffeln
  • 300/400 g Kohl
  • 300 g gelbe Rüben
  • 300 g Kürbis
  • 2 oder 3 Lauchstengel
  • ein wenig Sellerie
  • einige Salbeiblätter
  • Petersilie
  • Tomatensauce
  • Salz und Pfeffer (Pepe valle Maggia. Achtung nicht zu viel)

für 4/5 Personen

Zubereitung:

Das Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Das geschälte, gewaschene und in Stücke geschnittene Gemüse der Reihe nach zugeben: zuerst Bohnen, dann Rüben, Kohl, Kartoffeln, Kürbis, Sellerie und Lauch. Die Speckschwarten beifügen. Den gehackten Speck in der Butter rösten; eine kleine gehackte Zwiebel und einige Salbeiblätter beifügen. Alles mit einer Prise Salz, Pfeffer und Petersilie in die Suppe geben. Etwa 2 1/2 Stunden lang kochen. Dann den Reis oder die Teigwaren beifügen und noch 25 Minuten lang kochen lassen. Mit geriebenem Käse wird die Minestrone noch besser.

Aus: "Le ricette della nonna", Tessiner Rezeptsammlung von Noride Beretta-Varenna und Giovanna Sciaroni-Moretti, Herausgeber Dadò-Verlag Locarno.

Ein Gericht, das sehr oft als Nachtessen serviert wurde. Hier schon in einer moderneren Version, mit Fleisch- und Würfel-Extrakten.


Für dieses Rezept haben wir die folgende Produkte verwendet, welche bei Tessinerspezialitaten erhältlich sind: